Newsletter
An- Abmelden
E-Mail:
Newsletter:

Suchfeld
 

11.04.2008  (HMB)  [0 Kommentare]

Heinz-Martin Benecke

BeneckeHeinz-Martin Benecke

Autor, Komponist, Schauspieler

E.-Moritz-Arndt-Str. 10C
04425 Taucha/Leipzig
Telefon/Fax: 034298 6 48 91

h.-m.benecke@t-online.de

www.h-mbenecke.de

 

 

 

 

 

 

Biographisches:

Geb. 1938 in Leipzig,

3 Jahre Transportarbeiter

59-61 Journalistikstudium

61-62 Politische Inhaftierung (Studentenkabarett "Rat der Spötter" der Karl- Marx-Universität), 62-64 Facharbeiter Maschinensetzer /

64-68 Schauspielstudium (Theaterhochschule "Hans Otto" Leipzig) /68-83 Schauspieler am Schauspielhaus Leipzig / 1983 Ausstieg / bis heute freischaffend als Liedersinger, Librettist, Kabarettist und Autor.

 

Künstlerisches:

Gastverträge u.a. mit Theater Leipzig, Gewandhaus Leipzig (Rezitator/ Sprechgesang), Akademisches Orchester Leipzig, Fernsehen (Liedersinger und Schauspieler), Hochschule für Musik "Felix Mendelssohn Bartholdy" (zwei Jahre Lehrvertrag Interpretation), Kleinkunstpreis 1986 der Bezirkskommission für Unterhaltungskunst Leipzig, Bronzener Chanson-Lorbeer des Fernsehens der DDR.

Veröffentlichungen:

"Feuersalamander", "Die Torgauer Brücke", "Pudelwitzer Lullaby", "Man lebt nur zig mal" (Chansonprogramme/CD), Hundertfünfzig Lieder (15 im Rundfunk produziert), Libretti zu den Musicals "Der Soldat und das Feuerzeug" (CD) und "Der Schweinehirt", Buch und Musik zu der Musikalischen Pseudokomödie "Die Kleine Kleine Meerjungfrau" (sämtl. nach HC Andersen), Konzert-Melodramen mit Stephan König, Sprecher in der mdr-Produktion (CD) "La Vita Nuova" von Wolf-Ferrari nach Dante Alighieri

 

Aktuelles:

Lesungen, Liedprogramme, Rezitationen, Improvisationen, Arbeit am Hörbuch zur Kleinen Kleinen Meerjungfrau und an anderen Stoffen der Weltliteratur. Angebote, Lesungen und Veranstaltungen: siehe auch www.h-mbenecke.de

Die Kleine Kleine Meerjungfrau - Den Lille Lille Havfrue - Szenen und Lieder aus eigenen Musicals nach HC Andersen, solo dargeboten am FenderPiano

Angesichte - Jayne-Ann Igel spricht - Gedichte der Dresdner Lyrikerin / frei improvisierte Dialoge zwischen Stimme und Klang - Variationen mit dem Pianisten Stephan König

Die Göttliche Komödie - Höhepunkte aus Dante Alighieris berühmtem religiösen Epos über unser Leben im Jenseits - im Wechselgespräch mit Flügel, Flöte oder Laute

Exupéry und der Kleine Prinz - Gedanken, Gebete und Briefe des Fliegerpoeten / Dialoge aus seiner phantastischen Erzählung - im Zusammenklang mit Musik französischer Komponisten

Die Steinerne Glocke - Lesung aus dem Roman von Otto Walcha über den Aufstieg George Bährs, der die Dresdner Frauenkirche errichtete - begleitet von Improvisationen aus der Musik seiner Zeit

Gedichte, Szenen, Feuilletons aus der Literatur aller Länder; dazu (auf Wunsch) höhersinnige musikalische Kommentare

 


11.04.2008  (admin)

Kontakt zum Autor

Sie können mir gerne eine Nachricht hinterlassen. Ich melde mich umgehend. Vielen Dank.

Name

 Herr    Frau  

 Dies ist ein Mussfeld!

 Dies ist ein Mussfeld!

 Dies ist ein Mussfeld!